Müllheim (Baden)

Badenweiler

Der jüdische Friedhof und
der Gedenkstein für die Synagoge

Der Gedenkstein
für die ermordeten Juden

Müllheim:

müllheim Der Eingang
(Info und Schlüssel im Verkehrsamt, Wilhelmstr.14)
müllheim müllheim müllheim
müllheim müllheim müllheim Reste der Synagoge und Gedenktafel
müllheim Reste der Synagoge an der Friedhofsmauer
müllheim müllheim Reste der Synagoge in der Stadt
müllheim müllheim   müllheim müllheim  verschiedene Gräber. Das Symbol "Betende Hände" (Kohanim / Aaron) kommt nicht vor.
müllheim Grabstein mit der Kanne der Levis.
müllheim Die meisten Grabsteine haben nur hebräische Inschriften, hier ein Stein mit einem längeren deutschen Text.
müllheim Grab des Liebmann Levi-Mager.
Im Giebel zwei Messer: Er war Mohel (Beschneider der Knäblein) und Schochet (Schächter).
siehe: SCHUHBAUER, S.77.
müllheim Die beiden letzten Bestattungen: 1973 und 1997.
müllheim müllheim Gedenkstein am Platz der Synagoge in der Hauptstr.92
Literatur: ROLF SCHUHBAUER. "Nehmt dieses kleine Heimatstück", Spuren und Stationen der Leidenswege von Müllheimer und Badenweiler Juden zwischen 1933 und 1945. Eggingen 2001

Badenweiler:

müllheim müllheim müllheim Gedenktafel auf dem Friedhof

zurück © 2009 by nf established 2009, revised 23.07.2010 BilderGalerie

Valid XHTML 1.0 Transitional